Ziele Peru

Folgende Ziele standen bei der Expedition Peru 2002 zur Auswahl:

in der Akklimatisationsphase:

Nevado Rurec 5675m

Nevado Cashan 5723m

 

nach erfolgter Akklimatisation:

Nevado Chopicalqui 6354m

Der Chopicalqui ist einer der höchsten Gipfel der Cordillera Blanca. Geplant ist die Besteigung des markanten Gipfels über den Westgrat, der zu den lohnendsten Anstiegen in der Cordillera Blanca zählt. Vom Gipfel eröffnet sich einem ein beindruckender Blick auf die etwa sieben Kilometer breite Ostwand des höchsten Berges von Peru, des alles überragenden Huascaran. 

Nevado Huascaran 6768m

Der Huascaran ist einer der höchsten Gipfel der westlichen Hemisphäre. Das wuchtige Bergmassiv des höchsten Berges von Peru überragt mit seinem Doppelgipfel das Rio-Santa-Tal um fast 4500 Meter. Die geplante Besteigung soll auf der Normalroute über die Garganta erfolgen. Dazu werden vermutlich zwei Hochlager benötigt. Die größten Probleme sind zwischen dem Hochlager 1 (5080m) und dem Hochlager 2 (5850m) aufgrund der sich ständig ändernden Eisverhältnisse des Gletschers zu erwarten. Außerdem ist das Gipfelplateau sehr groß und die letzten Hänge zum Gipfel sind sehr mühsam. Im Gletscherbereich können kurze Passagen bis 50° steil sein. Zwischen Tag und Nacht ist mit starken Temperaturunterschieden zu rechnen. Deshalb sollten die schwierigen Gletscherbereiche möglichst zügig und in den frühen Vormittagsstunden überwunden werden.

 

bei genügend Zeit und optimalem Verlauf:

Nevado Alpamayo 5947m

oder

Huandoy 6395m

oder

Ranrapalca 6162m

 

Alternativen:

Nevado Copa 6188m